Sie sind hier: Legion im Detail » Legionsaltar » 

Der Legionsaltar

Der Legionsaltar

Bei unseren Präsidiumstreffen sitzen die Teilnehmer rund um einen Tisch vor einem kleinen Altar, der weltweit einheitlich ist und jeweils für die Dauer eines Treffens aufgestellt wird.

Auf einem weißen Tuch, in das der Name "Legio Mariae" rot eingestickt ist, steht eine Statue der Unbefleckten Empfängnis (in der Haltung der Gnadenausteilung), etwa 60 cm hoch; rechts und links von ihr je eine (vorzugsweise metallene) Blumenvase und ein Leuchter mit einer brennenden Kerze. Ein wenig rechts von der Statue und etwas nach vorne gerückt steht eine Tischstandarte.

Die Marienstatue soll die stete Gegenwart der Mutter Gottes bei den Treffen ausdrücken; deshalb darf der Altar nicht vom Tisch getrennt sein. Es versteht sich von selbst, dass alles so schön wie möglich gestaltet sein sollte; frische Blumen sind für die Lebendigkeit unserer Treffen natürlich ein stilles "Muss".